holzsichtige oder teilpolychromierte Bildwerke

nichtpolychromiert, ungefasst

Aus Holz gefertigtes Bildwerk, welches ohne weitere deckende Farbfassung konzipiert oder nur teilweise farbig getönt wurde. Die Beurteilung ist oftmals schwierig und sollte für jedes Objekt individuell getroffen werden, da Fassungen nicht ausgeführt oder zu einem späteren Zeitpunkt abgenommen wurden.

Indizien für holzsichtig konzipierte Bildwerke können sein:

-beste Holzqualität bzw. sehr sorgfältiges Beseitigen von Holzfehlern

-glatte bzw. subtil ausgearbeitete Oberfläche mit feinsten Detaillierungen, welche bei gefassten Skulpturen üblicherweise Gestaltungsmittel der Fassung sind

-Erzeugung von Stofflichkeit durch Oberflächenstruktur mittels feiner Schnitzeisen oder Punzen

-eine ggf. unterschiedliche Farbigkeit der Hölzer wird in der Darstellung aufgegriffen

-ein Spiel mit matten und glänzenden Oberflächen

-Auftrag transparenter, leicht pigmentierter Überzüge

-farbig getönte Bereiche ohne Grundierung, die die üblichen Bildhauervisierungen in ihrem Ausmaß weit übertreffen

Fein ausgearbeitete Oberflächenverzierung durch unterschiedliche Punzen

KIESEWETTER 2016, S. 6-35.
TAUBERT 1978, S. 73-88.