Zapfenband

Ein bewegliches Verbindungsstück aus Eisenbändern, angebracht an den Ober- und Unterseiten von Türen oder Altarflügeln. Ein oftmals längeres Band mit einem Zapfen sitzt in einem meist kürzeren Gegenstück mit einem Loch und bildet so ein drehbares Gelenk.

Ähnlich dem Scherenband, beim Zapfenband entsteht jedoch eine wieder lösbare Verbindung.

EISBEIN 2005, S. 66f.