Zwischgold

Eine Goldfolie, die mit einer Silberfolie durch Ausschlagen verbunden ist (Kaltverschweißung). Oftmals als kostengünstige Variante von Blattgold an wenig sichtbaren Bereichen eingesetzt (Sparvergoldung) oder als eigenständiges Gestaltungselement. Zwischgold erscheint durch die unter dem Gold befindliche Silberschicht zunächst heller als reines Blattgold, ohne Schutzüberzug läuft es aufgrund der Oxidation des Silbers dunkel an.

Zwischgold als Sparvergoldung bei Hinterschneidungen

STRAUB 1984, S. 183f.
TÅNGEBERG 1989, S. 225f.